2016-2017 ZGtv © zuger turnverband
zurück zurück
Frühlings FK MuKi vom Samstag 8. April 2017 in Tuggen Der diesjährige Frühlingskurs MuKi fand unter dem Motto «Coop MuKi Hit» statt. Gleich zum Start erhielten wir von Fabienne Reiser, Verantwortliche STV Fachbereich MuKi Informationen vom STV. Alle nötigen Informationen zum Coop MuKi Hit erhielten wir in einem kurzen Theorieblock. Dieser steht für mehr Bewegung im Alltag, sich spielerisch zu bewegen, zusammen Spass zu haben und gemeinsam ein Team zu werden. Schon konnte die Reise in den Dschungel mit Hilfe eines Leiterlispieles in einer offenen Lektion beginnen. Die 34 Teilnehmerinnen und unser einziger männlicher Teilnehmer Martial wurden von Marlen Stocker in eine Landschaft entführt, wo Schildkröten ihre Stärke beim Kämpfen und Raufen mit dem Mami entdecken konnten, wo Nilpferde nass wurden, wo der Tukan seinen Mut bewies und der Affe geschickt kletterte und Kokosnüsse öffnete. Die Geschichte «Jeder kann etwas» handelte von einem Papagei, welcher traurig war, weil er so wenig konnte. Diese Geschichte wurde uns von Fabienne erzählt, und damit verbrachten wir mit ihr eine geführte MuKi Lektion. Wir hüpften mit dem Frosch über Seerosenblätter, balancierten mit den Mäusen über Steine, schnüffelten mit dem Hund und suchten mit ihm den Pfefferminz, übten mit dem Krebs fangen und werfen. So bemerkte auch der Papagei, dass er doch sehr viele Sachen schon gut kann, halt auch auf seine ganz eigene Art und Weise. Nach der Mittagspause, mit einer leckeren Stärkung im Bauch, ging es voller Elan weiter. «Unterwägs mit em Oschterhas». Diese Lektion wurde uns von Petra Fässler präsentiert. Mit Hilfe eines Osterhasen Würfelspiels wurden wir auf den Weg geschickt, viele abenteuerliche und liebevoll gestaltete Posten zu entdecken. Es galt dem Osterhasen zu helfen, um die Ostereier nach Farben zu sortieren, über eine Hängebrücke auf die andere Flussseite zu gelangen, auf die Sprossenwand zu klettern und mit dem Feldstecher nach Hühnern Ausschau zu halten, welche weitere Eier liefern könnten. Mutige Hasen durften da auch von ganz oben herunter springen. Eine letzte, herrlich lustige und einfallsreiche Lektion unterrichtete uns Marianne Thuniger. Aus so einfachen Dingen wie «Chlüppli» eine Mukistunde zu gestalten, ist eine wahre Inspiration für die Kinder, um Zuhause im Alltag zu spielen und nachzuahmen. Zuerst waren da die Chlüppli Kinder, welche abgeholt und nach Hause gebracht wurden. Auf dem Ausflug der Familie Chlüppli wurden dann die Chlüppli zu feinen Fischen, welche es galt zu fangen und anschliessend nach Sorten und Farben zu sortieren, weil nicht alle Kinder die gleichen Fische mögen…! Die Chlüppli wurden mit der Hilfe eines Kartonkreises zu hübschen Blumen, wir wurden mit den Chlüppli an unseren Kleidern zu Igeln und schliesslich wurde die nasse Wäsche noch auf den Leinen aufgehängt. Natürlich das passende Chlüppli zur jeweils entsprechend farbigen Leine. Ein herzliches Dankeschön an Petra, Marianne, Marlen und Fabienne für diesen gelungenen Frühlingskurs. Mit viel Herzblut, Zeit und Liebe zum Detail gestalteten sie für uns MukileiterInnen einen interessanten und vielseitigen Kurs. Wir nahmen viele neue Ideen, Anregungen, Liedli und Versli mit nach Hause. Bericht: Monika Häni